Was zu tun ist, damit der Bartel „de Moscht hole kha“ – Apfelsaftherstellung

Streuobstwiesen bieten flüssiges Gold, doch es muss aus den Früchten befreit werden. Wer nur eine KLeinmenge hat oder keine Moschte in der Nähe hat macht es einfach selber. Anbei einmal die klassische Technik und die küchtentechnische Übersetzung in Variante 2. Der gewonnene Saft ist bestes Ausgangsmaterial für Saft, Most, Cider oder Cidre. Fürs Versaften such…

Most, Cider, Cidre und CoKG: gib Streuobst eine Chance!

Streuobstwiesen sind ein wichtiger Beitrag in unserer Landschaft und sorgen für Ökonischen für Pflanzen und Insekten. Das wusste man hier auf der Baar, dem nahen Schwarzwald und der Alb die uns zu Füßen liegt, beim Anlegen von Streuobstinseln noch nicht – dennoch waren die Streuobstpflanzungen unseren Vorfahren wichtig, schließlich lieferten sie damals den Ganzjahreshaustrunk den…

Grundlagen und Zubehör fürs Wursten zu Hause

„Das Glück ist keine Dauerwurst, von der man täglich eine Scheibe herunterschneiden kann.“ Erich Kästner Von einer guten Wurst hingegen kann mer schon die ein oder andere gute Scheibe abschneiden. Fürs kleine Wursten zu Hause – also keine Hausschlachtung – sondern ein bisschen Wurstvorrat für den Grill und die Tiefkühle braucht es nicht viel. Es…

Hier gehts um die Wurst!

Vorneweg zu vermerken wäre, dass „Des Schweines Ende ist der Wurst Anfang“ (Wilhelm Busch ) – die Wurst hingegen hat ja bekanntlich zwei Ende. Ich liebe es zu Hause Würste für den Grillvorrat selbst herzustellen – mit Fleisch, dass ich bewusst beim Selbstvermarkter einkaufe, ohne Chemie und mit frischen Zutaten, keine Gewürzmischungen. Im aktuellen Beitrag…

Frühlingsbeginn mit Bärlauchduft!

Bärlauch ist ein ganz besonderes Kraut, sowie ein willkommener Anreiz jetzt raus in den Wald zu  gehen (Vorsicht: bitte den untenstehenden Sammelhinweis beachten!)! Satt grün mit einem süßlich, würzigen Duft so beginnt die Bärlauchzeit und er hat was betörendes der Bärlauch! Bereits die Germanen und Kelten schätzten das spannende und geruchvolle Kraut. Und die Kräuter-…

Leuchtende Augen bei Knöpfle in der Brüh – eine wuchtige Schwenninger Spezialität

Die meisten bekommen in meiner Heimat Schwenningen leuchtende Augen wenn sie hören es gibt Knöpfle in der Brüh, oder wie es der Schwenninger ausspricht „Knepfle i de Briah“. Dabei handelt es sich um ein lokales Winteressen, dass aus einer kräftigen Rinderbrühe mit Teigwaren besteht und mit weiteren Komponenten wie Kartroffel(Erdäpfel)brei, Sauerkraut (Kruut) und Speck gegessen…